Was ist Mikrodosierung, warum wird mikrodosiert und was ist der Beweis für die Wirkung? Ein neues "Selbstblind-Experiment" wird vorgestellt und vorläufige Daten aus einer prospektiven Online-Studie des Imperial College werden gezeigt und diskutiert.

 

 

 

Das "Selbstblind-Experiment" ist Teil des Beckley/Imperial Research Programms.

 

David schloss 2001 sein Medizinstudium an der medizinischen Fakultät der Universität Kopenhagen ab und hält derzeit eine akademische klinische Vorlesung in Psychiatrie am Imperial College London. Zusätzlich zu seiner klinischen Ausbildung in der Medizin/Psychiatrie war David in der psychopharmakologischen Forschung tätig, wobei er bildgebende Verfahren wie PET und MRI einsetzte.

Er arbeitete zunächst an der Columbia University in New York und promovierte anschließend an der Universitätsklinik Rigshospitalet in Kopenhagen. Seit 2009 forscht er als Post-Doc unter der Leitung von Prof. Anne Lingford-Hughes und David Nutt am Imperial College London im Bereich der Neurobiologie von Sucht und Major Depression. Zusammen mit Prof. Nutt und Dr. Carhart-Harris untersucht er außerdem die Neurobiologie und das therapeutische Potenzial von MDMA und klassischen Psychedelika.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

https://www.youtube.com/embed/vhiz2l0R1l0